Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager

Redaktionskonzept

Das «KMU-Magazin» versteht sich als aktiver Wissensvermittler für Führungspersonen mit Entscheidungskompetenz und spricht diese auf der Wissensebene an. Das redaktionelle Grundkonzept basiert auf dem praxisorientierten Dreiklang «Lesen – Lernen – Umsetzen».

Die publizierten Fachartikel sind konzeptionell, inhaltlich und sprachlich so aufgebaut, dass die Themen unabhängig ihrer Komplexität allgemein verständlich abgebildet werden und der Lesende die gewonnenen Erkenntnisse möglichst direkt in seiner unternehmerischen Praxis umsetzen kann [Tipps für Autorinnen und Autoren]. Das «KMU-Magazin» vereint in idealer Weise Praxis und Theorie.

Die Autorinnen und Autoren sind ausgewiesene Fachleute mit fundierter Praxiserfahrung, aktive Innovatoren in Forschung und Entwicklung oder Dozenten von Hochschulen und Universitäten. Die Autorinnen und Autoren müssen den Nachweis erbringen, dass sie über die entsprechende Kernkompetenz verfügen und dass das Unternehmen oder die Institution nach ethischen Grundsätzen arbeitet (Gesetze einhält und Standesregeln befolgt) und auf einer gesunden finanziellen Basis steht. Überdies sind die Autorinnen und Autoren verpflichtet, den Abonnentinnen und Abonnenten des «KMU-Magazin» für die Beantwortung von Fragen, die sich aus dem Inhalt eines Fachartikels ergeben, zur Verfügung zu stehen.

Kapitelstruktur

Inhaltlich fokussiert das «KMU-Magazin» alle Bereiche der Unternehmensführung. Die Themen sind nach folgender Kapitelstruktur gegliedert:

  • Strategie & Management
  • Im Fokus
  • Finanzen & Vorsorge
  • Marketing & Vertrieb
  • Recht
  • Mensch & Arbeit
  • ICT & Technik
  • Branchen & Märkte
  • Forschung & Entwicklung

Das «KMU-Magazin» orientiert sich inhaltlich und verlegerisch an hohen ethischen Grundwerten. Zwischen Anzeigen und redaktionellem Inhalt gibt es keinerlei Verpflichtungen und Abhängigkeiten. Anzeigen und Fachartikel desselben Unternehmens oder derselben Instituition in der gleichen oder einer anderen Ausgabe sind rein zufällig und stehen in keinem Zusammenhang zueinander. Bezahlte Werbeformen, die für den Lesenden nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar sind (z.B. Publireportagen, Advertorials usw.), werden abgelehnt. Inhaltlich unterscheidet die Redaktion zwischen Redaktionsteil (Fachartikel) und Serviceseiten (News). Optisch ist diese Gliederung gekennzeichnet durch den dreispaltigen Umbruch des Fachartikel- und die vierspaltige Gestaltung des Serviceteils.

Die Redaktion des «KMU-Magazin» ist vollkommen unabhängig und arbeitet aus Überzeugung strikt nach dem Berufscodex, wie er in der Erklärung der «Rechte und Pflichten der Schweizer Journalistinnen und Journalisten» von Presserat und Journalistenverbänden verabschiedet worden ist (www.presserat.ch).

Das «KMU-Magazin» strebt danach, aktiv praxisorientiertes Wissen in die Unternehmensführung zu tragen und den Dialog unter den Wissensträgern zu fördern. Darüber hinaus führt das «KMU-Magazin» die akademische und die Berufsbildungswelt zusammen und fördert die Bildung interdisziplinärer Teams, die sich idealerweise aus Akademikern und Nichtakademikern sowie Frauen und Männern unterschiedlichen Alters zusammensetzen.

Der klare Fokus, das einzigartige Redaktionskonzept, die unantastbare redaktionelle Unabhängig und die gelebten hohen ethischen Grundwerte haben das «KMU-Magazin» zum führenden Titel seines Segments gemacht.