Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Strategie & Management
Fallstudie: Langfristiges Denken und Handeln

Innovations- und Qualitätsstrategie im Familienunternehmen

Prof. Max W. Twerenbold (Autor)

01.04.11 - 16:15

«Kurzfristig macht kurzsichtig», sagt der Volksmund. Wer in der Unternehmensführung den schnellen Erfolg vor die langfristige Optik stellt, kann dieser Sichtweise auf Dauer kaum entfliehen. Familienunternehmen ticken hier meist anders: Langfristiges Denken und Handeln prägen ihr Tun. Das mittelgrosse Berner Unternehmen Haag-Streit AG ist ein leuchtendes Beispiel dafür. Und hat Erfolg damit.

Tabs

Seite 4

Made in Switzerland

Auf dem Weltmarkt für Medtech-Produkte ist «Made in Switzerland» ein zentrales Argument. Für Aussenstehende wohl eher überraschend ist, dass H-S zu 99 Prozent in der Schweiz produziert – in einem topmodernen Maschinenpark und mit aufwendiger Handarbeit in der Montage, insbesondere bei der Justierung von Linsen. H-S steht für Qualität, und die Qualität ist auch wirklich schweizerischen Ursprungs. Baumann: «Ja, das ist sehr speziell. Wir produzieren in einer grossen Fertigungstiefe, sind dadurch weniger abhängig von Zulieferern. Anders sieht es bei der Elektronik aus, wo wir Leistungen zukaufen.»

Qualität auch im Service

Landläufig verbindet man Qualität in erster Linie mit dem Produkt. Das greift bei einem Premium-Hersteller natürlich zu kurz. Es braucht mehr. Auf diesem Niveau erwarten Kunden auch höchste Qualität im Service. Perfekter Service beginnt bereits mit der Schulung und Unterstützung der Händler und der Anwender. Der permanente Kundendienst-Service muss sehr kompetent und sehr schnell agieren können. Auch im Service spürt man bei H-S die Qualitätskultur. Den Service-Teams ist es ein grosses Anliegen, die Kunden zufrieden zu sehen. Kundenanliegen werden deshalb intern nicht nur formell engagiert vertreten, sondern auch informell. Baumann: «Diese Haltung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erweist sich als riesiger Vorteil. Wesentlich dazu trägt auch bei, dass die ganze Wertschöpfungskette (Forschung und Entwicklung, Industrialisierung, Produktion, Produktpflege, Marketing und Verkauf, Verkauf Schweiz) in Köniz domiziliert ist. Die kurzen Wege ermöglichen so überschaubare und flexible Prozesse im Servicebereich. Das zahlt sich aus.»

SQS-Audits – Anker und Treiber

H-S-Qualität entsteht jeden Tag aus einer gut geformten Prozess- und Strukturorganisation. In den periodischen internen und externen Audits wird das Q-System stetig weiterentwickelt. Die Auditoren der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS unterstützen hier partnerschaftlich und konstruktiv, machen zuweilen auch sanften Druck in der Umsetzung. Der Quality-System-Manager Rudolf Guggisberg bestätigt dies: «In den vergangenen fünfzehn Jahren wurden in Köniz extrem viele Verbesserungen realisiert.»

Die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS ist die führende Organisation ihrer Art in der Schweiz. Die Non-Profit-Organisation zertifiziert und unterstützt gleichzeitig mit der Aufdeckung von Verbesserungspotenzial. Bisher hat sie mehr als 12 000 Zertifikate ausgestellt. Glaubwürdigkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Ehrlichkeit und Unbestechlichkeit sind ihre Werthaltungen.