Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Strategie & Management
Unternehmensstrukturen

Auf dem Weg zur agilen Hierarchie

Dr. Judith Schütz (Autor), Achim Bossler (Autor)

24.05.17 - 15:45

Neue Organisationsformen versprechen Wettbewerbsvorteile in Zeiten dynamischer Märkte und ungewisser Zukunftschancen. Aber statt Organisationstrends zu kopieren, sollten die Unternehmen ihre eigene, innovative Organisation schaffen.

Tabs

Seite 4

Konsequente Kundenorientierung

Die organisatorischen Veränderungen sind nicht Selbstzweck. Sie müssen sich an den Erwartungen der internen und externen Kunden ausrichten. Am Anfang jeder Veränderung steht daher immer ein Erwartungsabgleich.

Keine Trennung zwischen Entscheidung und Ausführung

Führungskraft und (zukünftiges) agiles Team entscheiden sich gemeinsam für organisatorische Veränderungen und erarbeiten zusammen die neuen Regeln der Führung und Zusammenarbeit zwischen Team und Führungskraft.

Kurze Veränderungszyklen mit Feedbackschleifen

Es wird nicht alles auf einmal verändert. Die Massnahmen zur Veränderung werden in verdaubaren Schritten umgesetzt. Auf jede Veränderung folgt eine Feedbackschleife. Wie zufrieden sind unsere Kunden mit dem Ergebnis der Veränderung? Wie zufrieden sind wir selbst mit dem Veränderungsprozess?

Befähigung und Unterstützung

Die organisatorische Veränderung geht Hand in Hand mit der Befähigung der Führungskraft und der Teammitglieder und einer Prozessunterstützung während der Phase der Umstellung. Welche neuen Fähigkeiten und Mittel brauchen Teammitglieder und Führungskraft in einer agilen Hierarchie? Welche Unterstützung wünscht sich das Team auf dem Weg in die Selbstorganisation?

Selbstorganisation und Selbstverpflichtung

Der Freiraum des Teams ist nicht struktur- und führungslos. Das Team gibt sich die Struktur und die Führung selbst. Aus dem Recht auf Freiraum entsteht aber auch die Verantwortung, diesen Freiraum im Arbeitsalltag aktiv zu nutzen. Die Führungskraft nimmt sich nicht aus dem Veränderungsprozess heraus, sondern gestaltet und erprobt zusammen mit dem Team ihre neue Führungsrolle.

Reflexion und Anpassung

Auch nach Abschluss der Veränderungsmassnahmen reflektieren Führungskraft und Team regelmässig die bestehende Organisation, Führung und Zusammenarbeit, teilen und nutzen Erfahrungen und nehmen Anpassungen vor. Interne und externe Kunden werden zu diesen Reflexionsrunden eingeladen.

Porträt

Dr. Judith Schütz (Autor)

Organisations- und IT-Beraterin, Change-Coach

Dr. Judith Schütz ist Managing Partner bei der OSN Open System Network AG. 2004 hat sie an der Universität St. Gallen zum Thema Wandelfähigkeit von Organisa­tionen promoviert. Seither arbeitet sie als Beraterin sowie als Coach in Organisations- und IT-Projekten und unterstützt Teams sowie deren Führungskräfte auf dem Weg zu einer besseren Zusammenarbeit und Leistungsfähigkeit.

Achim Bossler (Autor)

Verwaltungsrat, Coach

Achim Bossler, lic. oec. HSG, ist Gründer der OSN Open System Network AG. Er unterstützt als Coach Führungskräfte und Projektleiter beim organisationalen Wandel und hat verschiedene Mandate als Beirat und Verwaltungsrat. Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich mit der Frage, wie Organisationen wirksamer, Prozesse kundenfokussierter und Führung und Zusammenarbeit effektiver und effizienter gestaltet werden können. In den letzten Jahren ist die Frage nach den Chancen der digitalen Transforma­tion für die Unternehmen dazugekommen.