Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Strategie & Management
Die Nachfolgeplanung (Teil 1 von 3): Der Prozess

Alle wesentlichen Faktoren müssen punktgenau verschmolzen werden

Anton Brönnimann (Autor), Heinz Reinhard (Autor)

01.12.09 - 09:45

Die Planung der eigenen Nachfolge ist gleichbedeutend mit der Setzung eines Schlusspunktes unter das eigene Lebenswerk. Entsprechend ist das Thema emotional geladen und wird von den Firmeninhabern oftmals verdrängt und auf die lange Bank geschoben.

Tabs

Seite 4

Doppelbesteuerung

Mit der Unternehmenssteuerreform II wurde die Doppelbesteuerung auf Stufe des Bundes bereits gemildert. Für im Privatvermögen gehaltene Anteile von mindestens 10 Prozent kommt eine Teilbesteuerung von 60 Prozent zum Tragen. Ein Grossteil der Kantone hat die Teilbesteuerung im Steuergesetz bereits verankert; die Regelungen sind jedoch unterschiedlich. Entsprechend macht es Sinn, bei grösseren Dividendenausschüttungen über einen Wohnsitzwechsel (Steuerwettbewerb der Kantone aktiv nutzen) nachzudenken.

Dividendenbezüge

Regelmässige Dividendenbezüge wirken sich meist positiv aus. Mittels Aufteilung auf mehrere Jahre kann unter Umständen die Progression gebrochen werden; weiter stehen die ausgeschütteten Gewinne dem Unternehmer zur freien Verfügung.

Holdingstruktur

Die rechtzeitige Schaffung von Holdingstrukturen kann sich ebenfalls positiv auswirken (Stichworte: Holdingprivileg, Beteiligungsabzug). Gewinne des Unternehmers können auf Stufe Holding abfliessen. Liegenschaften und weitere Werte können ausgegliedert werden. Das Unternehmen wird so «leicht» gehalten. Eine Unternehmensnachfolge kann in der Folge losgelöst von nicht betriebsnotwendigen Mitteln realisiert werden.

Vermögen trennen

Die rechtzeitige Trennung von Geschäfts- und Privatvermögen ist unabdingbar. Privat genutzte Liegenschaften sollten ausgegrenzt werden (Privatvermögen oder Holding). Flüssige Mittel können – soweit die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft worden sind – im Rahmen der privaten Vorsorge steuerprivilegiert in die 2. und 3. Säule umverteilt werden. Steueroptimierungsmassnahmen sind nicht nur auf Stufe Geschäft, sondern auch hinsichtlich der privaten Situation zu prüfen bzw. aufeinander abzustimmen.

Umsetzung

Die konkrete Umsetzung der Nachfolgeplanung lässt sich grundsätzlich in sechs Teilbereiche unterteilen, wie sie in der Tabelle Seite 20 dargestellt sind. Für die Umsetzung sollten unbedingt Spezialisten hinzugezogen werden.

Ende gut, alles gut

Die Nachfolgeplanung ist ein ambitiöses Unterfangen. Eine gute Vorbereitung, die Schaffung der notwendigen Grundlagen sowie die innere Bereitschaft zur Übergabe an die nächste Generation sind die Basis für eine erfolgreiche Nachfolge. Emotionen sind «part of the game», das «Loslassen» fällt einem Vollblutunternehmer nie leicht. Die Firma, das Produkt, die Kunden und die Mitarbeitenden sind Teil seines Lebens. Wer den Nachfolgeprozess erfolgreich durchlaufen hat, kann mit Fug und Recht behaupten, sich einer der grössten Herausforderungen im Dasein eines Unternehmers gestellt zu haben.

Porträt

Anton Brönnimann (Autor)

Rechtsanwalt, Partner

Anton Brönnimann, Rechtsanwalt, ist Partner und Geschäftsführer der Advisca GmbH und Inhaber der Advokatur Brönnimann & Partner in Bern. Er ist spezialisiert in den Bereichen Nachfolgeplanung, Vertrags-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Bei Advisca sind die Dienstleistungsbereiche Personalvermittlung, Nachfolgeplanung und Business Development unter einem Dach vereint. Dank breiter Fachkompetenz und interdisziplinärer Vernetzung kann Advisca Nachfolgeprojekte von A bis Z betreuen und abwickeln. Die Nachfolgeplanung wird dabei als Projekt verstanden; entsprechend stehen eine prozessorientierte Abwicklung sowie ganzheitliche Lösungsansätze im Zentrum des Wirkens.

Heinz Reinhard (Autor)

Ing. HTL/NDS, MBA & Executive MBA, Partner

Heinz Reinhard, Ing. HTL/NDS, MBA & Executive MBA, ist Partner und Geschäftsführer der Advisca GmbH und Inhaber Reinhard & Partner. Er ist spezialisiert in den Bereichen Nachfolgeplanung, Executive Search, Firmenbewertung, Strategie und Business Development. Bei Advisca sind die Dienstleistungsbereiche Personalvermittlung, Nachfolgeplanung und Business Development unter einem Dach vereint. Dank breiter Fachkompetenz und interdisziplinärer Vernetzung kann Advisca Nachfolgeprojekte von A bis Z betreuen und abwickeln. Die Nachfolgeplanung wird dabei als Projekt verstanden; entsprechend stehen eine prozessorientierte Abwicklung sowie ganzheitliche Lösungsansätze im Zentrum des Wirkens.

Serie

Die Teile der Serie «Die Nachfolgeplanung (von Anton Brönnimann und Heinz Reinhard)» erscheinen wie folgt: