Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Finanzen & Vorsorge
Fallstudie: Zahlungsverkehr in Fremdwährungen

Zahlungen ins Ausland lassen sich heute online selber abwickeln

Michael Boaden, Heinz Wildi (Autor)

01.02.10 - 11:00

Der Davoser Wein- und Möbelhändler Kramers Wine & Design und das Zürcher Tauchreisebüro Schöner Tauchen haben zwei Gemeinsamkeiten: Sie wickeln einen erheblichen Teil ihres Zahlungsverkehrs in Fremdwährungen ab und sie haben als Partner die Zürcher Finanzdienstleisterin Rüesch Travelex gewählt. Zwei Fallstudien aus der KMU-Praxis.

Tabs

Porträt

Michael Boaden

General Manager Travelex Global Business Payments Rüesch International LLC

Travelex leiht kein Geld aus und vergibt auch keine Kredite, die über den Bedarf des üblichen Tagesgeschäfts hinausgehen. Hierzu­lande konzentriert sich das Unternehmen vorwiegend auf ein Spezialgebiet, den internationalen Zahlungsverkehr als Anbieter von Business-to-Business-Zahlungskonzepten für den weltweiten Handel. Als einer der ersten Anbieter im internationalen Zahlungsverkehr stellte Travelex ein internetbasiertes Kontoführungssystem (GlobalPay) vor, mit dem Kunden alle Aspekte ihrer internationalen Zahlungen in einem sicheren Online-Umfeld verwalten können. Rüesch International wurde 1980 gegründet und ist seit 2007 eine vollständige Tochter der Travelex-Gruppe. Das gesamte Transaktionsvolumen der Gruppe beträgt heute rund 40 Milliarden US-Dollar.